Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

23.08.2017

Bistum startet Erkundungsprojekte

Gemeindeleitung, Ehrenamtsförderung und Trauerpastoral sind im Blick

Das Bistum Limburg will Aufbrüche in der Pastoral fördern und neue Wege gehen. Neue Formen und Möglichkeiten sollen erkundet werden. Wichtig ist dabei, dass besonders auf das geblickt wird, was wächst. (Symbolbild: Bistum Limburg)

LIMBURG.- Neue Ideen entwickeln, Menschen vernetzen, sich miteinander austauschen: Dies sind Ziele von drei Erkundungsprojekten im Bistum Limburg, die im September starten. Die Diözese will zunächst in den Bereichen Gemeindeleitung, Charismenförderung und Trauerbegleitung neue Wege gehen. Daher sollen nun in Pfarreien neue Ansätze und Ideen entwickelt sowie Wege und Möglichkeiten erprobt werden. Unterstützung dabei gibt es von Projektteams und vom Bistum. Die Erkundungsprojekte sind eingebunden in den Prozess der Kirchenentwicklung, den die Diözese im vergangenen Jahr begonnen hat.

 

Der Startschuss für die Erkundungsprojekte fällt mit drei Auftaktveranstaltungen in den kommenden Wochen. Dazu sind Mitglieder von Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräten, von Ortsausschüssen, Verantwortliche in Verbänden und Pastoralteams sowie alle Interessierten eingeladen.

Gemeindeleitung

Wie kann vor Ort Gemeindeleitung in Zukunft innerhalb einer Pfarrei neuen Typs in Zukunft wahrgenommen werden? Wie kann die Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamtlichen verbessert werden? Kann es neue Formen der Leitung im Bistum geben? Mit diesen Fragen befasst sich die Auftaktveranstaltung für den Bereich Gemeindeleitung am 15. September, 18.30 bis 21 Uhr, im Limburger Priesterseminar.

Trauerpastoral

Verstorbene begraben und Trauernden beistehen - um konkrete Fragen der Trauerpastoral geht es am 21. September. Beim Auftakt im Zentrum für Trauerpastoral St. Michael in Frankfurt, Butzbach Straße 45, von 18 bis 21 Uhr soll nicht nur diskutiert werden, wie der Wandel der Bestattungskultur Kirche herausfordert, sondern auch ausgelotet werden, wie dieses Feld der Pastoral stärker in die Verantwortung der ganzen Gemeinde gelegt werden kann.

Charismen- und Ehrenamtsförderung

Wie Ehrenamtliche begeistert werden können, sich für die Kirche zu engagieren, steht im Zentrum der dritten Auftaktveranstaltung am 29. September, 18.30 bis 21.30 Uhr, im Limburger Priesterseminar. Die Teilnehmer tauschen sich über deutschlandweit bestehende Konzepte aus und suchen nach Möglichkeiten, wie das ehrenamtliche Engagement gestärkt und Formen von Beteiligung entwickelt werden können.

Für alle drei Themenfelder können bereits im Vorfeld Ideen und Bewerbungen beim Team Kirchenentwicklung eingereicht werden. Weitere Informationen sowie Ansprechpartner finden sich unter www.kirchenentwicklung.bistumlimburg.de.